Schulentwicklung

Ziel unserer schulischen Entwicklungsvorhaben ist die ganzheitliche individuelle Entwicklung jedes einzelnen Kindes. Wir sind Ganztagsschule und im Pakt für den Nachmittag, Inklusive Schule mit einem "Inklusionskonzept" und Friedliche Schule mit einem Konzept zu "Achtsamkeit und Fairness".

Ganztagsschule

Wir gestalten einen pädagogischen Ganztag, der soziale Entwicklungsprozesse in der Gemeinschaft stärkt und Familien unterstützt. Zugleich werden die Entfaltung von Neigungen und Begabungen sowie die individuelle Lernentwicklung der Kinder gefördert.

Unser Konzept "Schule mit Ganztagsangeboten"



Nach erfolgreicher Antragstellung konnten wir zu Beginn des Schuljahres 2013/14 mit dem Ganztagsbetrieb, Profilstufe 1 starten. Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 stiegen wir in den "Pakt für den Nachmittag" ein. Mit den aufgestockten Ganztagsmitteln gestalten wir seitdem die individuelle Lernzeit in allen Klassen. Durch diese Änderung und durch den Zuwachs an angemeldeten Kindern in der Betreuung Schatzkiste wurde auch das Betreuungskonzept angepasst.

Die Bausteine des Ganztags

Unsere offene Ganztagsschule gliedert sich in drei Bausteine:

Inklusive Schule

Wir arbeiten inklusiv. Jedes Kind ist willkommen. Wir entwickeln differenzierte Lernangebote auf Grundlage sorgfältiger Diagnostik permanent weiter. Maßnahmen im Klassenunterricht werden ergänzt durch Kleingruppen- und Einzelförderung in unterschiedlichen Bereichen.

Unser Inklusionskonzept - Individualisiertes Lernen - Fördern und Fordern


Im März 2013 fand erstmals ein Elterninformationsabend zum Thema "Inklusion" in der kleinen Aula der Nibelungenschule statt. Vorgestellt wurden die rechtlichen und konzeptionellen Rahmenbedingungen, sowie die konkrete Arbeit des Teams aus dem ersten Inklusions-Jahrgang.

Wichtige Bausteine aus unserem Inklusionskonzept sind:

  • Pädagogische Grundsätze und Ziele zur individuellen Förderung
  • Einschätzung unserer schulischen Vorausetzungen - Möglichkeiten und Grenzen
  • Prozessverantwortung und Steuerung in der inklusiven Ganztagsschule
  • Systematische Diagnostik
  • Fördern und Fordern für alle Kinder
  • Förderbereiche
  • Förderbereich Emotional-soziale Entwicklung
  • Leistungsbeurteilung
  • Kommunikation mit den Eltern
  • Qualitätsentwicklung und Evaluation

Friedliche Schule

Ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit liegt auf einem fairen, respektvollen Umgang miteinander und der Übernahme von Verantwortung im schulischen Alltag. Schuleigene Konzepte zum sozialen Lernen dienen dem Erwerb der gewünschten Kompetenzen.

Unser Konzept "Achtsamkeit und Fairness"



Im Schuljahr 2009/10 wurde von einer Projektgruppe das schuleigene Konzept „Achtsamkeit und Fairness – Werte und Konfliktkultur in unserer Schule“ erarbeitet. Es wurde in den Gremien diskutiert und 2011 verabschiedet. Inzwischen sind wesentliche Projektvorhaben aus dem Konzept umgesetzt, evaluiert und fortgeschrieben. Manche sind als Regelaufgabe nun Bestandteil unseres Schulprogramms unter dem Leitziel: "Unser Ziel ist eine Schulkultur, in der sich alle Beteiligten dafür einsetzen, dass das Schulleben belastungsärmer und lernförderlicher gestaltet werden kann. Dies soll für jeden spürbar und sichtbar sein, der sich in unserer Schule aufhält."